Drei Formate für einen Corporate Podcast

Podcasts können sowohl für die interne als auch für die externe Unternehmenskommunikation eingesetzt werden. Doch welches Format ist das richtige? Hier findest du drei mögliche Formate, die du als Corporate Podcast umsetzen kannst.

1. Podcast mit Themenschwerpunkt

Das eigene Kerngeschäft, der Arbeitsfokus der F&E Abteilung – jedes Unternehmen verfügt über eine Schlüsselexpertise. Ein Unternehmenspodcast kann sich also Themen widmen, die eng an die eigene Praxis anschließen. Hierbei können aktuelle Trends und Entwicklungen in den Blick genommen werden.

Interviews mit externen Experten oder Stakeholdern ermöglichen eine Spiegelung der externen Sicht auf das eigene Unternehmen. Auch stellt dieser Austausch mit angesehenen Vordenkern über aktuelle Marktentwicklungen einen relevanten Inhalt für Dritte aus der Branche dar.

Dieses Podcastformat kann auch ein hilfreiches Format sein, wenn ein Unternehmen in neue Geschäftsfelder ausbricht und dies in Form von Branding Maßnahmen kommunizieren möchte. Mit Blick auf die interne Kommunikation könnte der Podcast als unternehmensweites Corporate Learning Format genutzt werden und Lerninhalte fokussieren.

2. Persönlichkeitsprofile von Mitarbeiter*innen

Im Rahmen des Themenfeldes Social CEO kann ein Unternehmenspodcast ein Vehikel sein, die eigene Unternehmensführung in der Öffentlichkeit zu platzieren. Der CEO kann sich zu aktuellen Themen und Diskussionen positionieren sowie Agendasetting betreiben und somit eine große Wirkung erzielen. Gleichzeitig kann er auf diese Weise als Stimme des Unternehmens stehen und Werte sowie Mindset nach außen tragen.

In der internen Kommunikation kann ein Podcast allen Mitarbeiter*innen Neuigkeiten des Unternehmens als Audio-Newsletter präsentieren. Vor allem bietet aber das Interview mit Mitarbeiter*innen ein interessantes und breites Spielfeld. Von Ask Me Anything Sessions mit der Unternehmensführung, über die Vorstellung neuer Mitarbeiter*innen bis hin zu Q&A’s á la 5 Fragen 5 Antworten. Die Einbindung von Mitarbeiter*innen schafft eine authentische Kommunikation.

3. Begleitung von Events und Initiativen des Unternehmens

In vielen Unternehmen gibt es eine Vielzahl von Events oder Initiativen über die Mitarbeiter*innen oder die Außenwelt informiert werden sollen. Für einen organisierten Hackathon können beispielsweise Programmpunkte oder Speaker vorgestellt werden. Panel Diskussionen, Keynotes oder O-Töne, Interviews mit Teilnehmern sowie Keynotespeakern können als Satelliten-Content ausgespielt werden.

Intrapreneure und ihre Projekte sind ebenfalls als Themen für Corporate Podcasts prädestiniert. Insbesondere bei Change Projekten kann hier kommunikativ in das Unternehmen hineingearbeitet werden. Warum wird ein Digital Innovation Lab in Berlin aufgebaut? Warum stellen wir auf einen Digital Workplace um? Warum wird plötzlich unternehmensweit das Du eingeführt? Hier können Sorgen und Barrieren abgebaut werden. Auch kann auf diese Weise für Beteiligung an solchen Initiativen geworben werden.

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.